Registrierkassen Test 2018: Registrierkassen im Vergleich

Nameready2orderOrdermanCombaseGastware
Preis€19,- Monat€ 1500,- einmalig € 39,- Monatauf Anfrage
EinsatzbereichKleiner & Mittlerer HandelGroßhandelKleiner HandelMittlerer Handel
VorteileFunktioniert auf jedem internetfähigem Gerät
Laufende Updates inklusive
Leichte Bedienung
Rundum System
Hohe Ausfallssicherheit
Laufende Updates inklusive
Große Auswahl an Kassenzubehör
Modularer Aufbaue
Hohe Flexibilität
FazitDie ready2order Registrierkasse ist hochmodern und verfügt über zahlreiche Funktionen und eine unerreicht einfache Bedienung. Auch der Preis erscheint fair, daher unser Preis-Leistungssieger im Kassensysteme Test.Die handliche Orderman Registrierkasse überzeugt Kunden durch ihre Vielfalt an Einstellungsmöglichkeiten. Laut bisherigen Kunden können Warengruppen und Tische leicht angelegt werden und auch der Bedienkomfort überzeugt.Das Kassensystem von Combase eignet sich in erster Linie für die Beauty Industrie. Entspannte Terminbuchungen und eine schnelle Einschulung sind garantiert.Unterschiedlich umfangreiche Lösungen helfen jedem Unternehmen dabei die richtigen Module zu finden. Egal ob kleines Restaurant oder große Gastronomiekette, das Modulsystem unterstützt sie alle.

Unsere Vergleichstabelle ersetzt keinen Registrierkassen Test, bei dem ein spezieller Registrierkassen Testsieger empfohlen werden kann. Um den Mehrwert für unsere Leser zu steigern, verlinken wir zu externen Registrierkassen Test vertrauenswürdiger Quellen. Am entscheiden nur Sie selbst, welches Modell Ihr persönlicher Registrierkassen Testsieger wird.

Registrierkasse 2017 und 2018 kaufen

Sie suchen eine Registrierkasse für 2017 bzw. 2018? Aufgrund der neuen gesetzlichen Anforderungen an müssen Registrierkassen seit dem 1.1.2017 den Anforderungen der GDPDU/GoBD entsprechen. Wenn Ihre Registrierkasse diese Anforderungen nicht erfüllt, können hohe Strafen anfallen.

Damit Sie die richtige Registrierkasse für Ihr Unternehmen finden, die gängigsten Registrierkassen-Modelle auf dem Markt genauer unter die Lupe genommen und unsere Ergebnisse in umfassende Berichte verpackt. Lesen Sie auf den nachfolgenden Seiten genau, welche Registrierkasse Ihren Preis wert ist.

Welche Registrierkasse schneidet im Test am besten ab? Unterscheiden sich günstige Registrierkasse von teuren Modellen?

Alte Registrierkasse
Ältere Kassenmodelle, wie dieses hier, werden immer seltener.

 

Registrierkasse: Mobil oder staitonär?

Abhängig davon, ob Sie auch von unterwegs aus kassieren möchten, gibt es den Unterschied zwischen stationären und mobilen Kassen. Der Vorteil von digitalen Kassen ist, dass viele auch auf andere Eingabegeräten wie Tablet oder Smartphone flexibel eingesetzt werden können.

Mobile RegistrierkassenStationäre Registrierkassen
Beispiele für mobile Registrierkassen sind in der Gastronomie oder bei mobilen Berufen zu finden. Handhelds oder Smartphone Kassen bringen damit den Point-of-Sale direkt zum Kunden was Laufwege reduziert und die Kundenzufriedenheit erhöht.

Neben der hohen Flexibilität bieten mobile Kassen den Vorteil, dass sie sehr einfach durch Hardwarekomponenten erweitert werden können.

Die klassische Art von Registrierkassen ist nachwievor die beliebteste Variante. Ältere Modelle wie Casio oder Sharp sind Komplettsysteme, die nicht selbst programmiert werden können und teure Wartungsverträge haben. Neure Modelle bieten oftmals monatliche Bezahlvarianten an, bei denen jedoch alle Updates und Funktionen bereits inkludiert sind.

Fortschrittliche Modelle im Registrierkassen Vergleich verfügen über nützliche Schnittstellen, die beispielsweise zu Drucker, Scanner oder Wage Verbindung aufnehmen.

Einzelhandel Registrierkassen im Test

Im Einzelhandel sind eine gute Übersicht und schnelle Bezahlvorgänge das A und O. Zuverlässige Registrierkassen müssen aber nicht nur die rechtlichen Anforderungen der GoBD erfüllen, sondern auch Zusatzfunktionen wie Umsatzanalysen, Anbindung an Kartenzahlterminals oder eine Online Shop Anbindung aufweisen. Vor dem Kauf einer Einzelhandel Kasse sollten Sie sich also genau überlegen welche Anforderungen Sie an eine Registrierkasse stellen. Die Kaufkriterien für eine solche Registrierkasse haben wir hier kurz und übersichtlich dargestellt.

FunktionenOb Warenwirtschaft für den Einzelhandel oder eine grafische Tischdarstellung, die Funktionen der richtigen Registrierkasse hängen stark von der Branche ab. Innovative Funktionen wie die Anbindung an einen Online-Shop oder die Integration mit Kartenzahlterminals erleichtern die Arbeit enorm.
GesetzeskonformitätEine GdPDU bzw. GoBD konforme Registrierkasse muss gewisse gesetzliche Anforderungen erfüllen. Ein Punkt, bei dem sich vor allem offene Ladenkassen schwer tun ist die Speicherung der Daten von 10 Jahren. Diese und weitere rechtliche Anforderungen müssen unbedingt erfüllt werden.
UpdatesDerzeit werden die Gesetze in Deutschland zu Registrierkassen immer wieder angepasst. Ihre neue Registrierkasse sollte deshalb im besten Fall bereits Softwareupdates inkludiert haben um Ihnen Folgekosten zu ersparen.
HandhabungDie Einschulung neuer Mitarbeiter auf eine Registrierkasse sollte so wenig Zeit wie möglich in Anspruch nehmen. Neuere Modelle setzen vor allem auf Touchscreens, was die Bedienung extrem intuitiv macht.
SicherheitAbhängig von der Registrierkasse gibt es zwei Möglichkeiten wie Ihre Daten abgespeichert werden: Lokal auf dem Speicher Ihrer Registrierkasse oder dezentral in der Cloud. Der Vorteil einer lokalen Speicherung ist, dass Sie sich bei einem Serverausfall keine Sorgen um Ihre Daten machen müssen, da alles offline gespeichert ist. Cloudbasierte Kassen haben der Vorteil, dass sie von überall aus Zugriff auf Ihre Daten haben und dassdie Daten durch die dezentrale Speicherung vor Diebstahl und Zerstörung geschützt sind. Zudem herrschen in Deutschland hohe Sicherheitsstandards für Cloud Kassen, was einen Serverausfall sehr unwahrscheinlich macht.
ErweiterungenSchankanlagen, Wagen, Barcodescanner und Co. können mit der richtigen Schnittstelle ganz einfach an eine Registrierkasse angebunden werden. Welche Erweiterung für Sie wichtig ist, sollten Sie also schon vorher festlegen.

Gastronomie Registrierkassen im Test

Zeit bestimmt den Alltag eines jeden Gastronom. Je schneller in der Küche gearbeitet wird und der Gast sein Essen bekommt, desto erfolgreicher ist die Gaststätte. Innovative Registrierkassen können genau dabei helfen. Bestellungen direkt vom Gast in die Küche schicken oder eine Bezahlung direkt beim Gast sind mit einer modernen Kasse alles kein Problem. Für Saisonbetriebe eignen sich besonders Modelle mit einer monatlichen Bezahlvariante, da hier die Lizenz einfach pausiert werden kann. Wenn in der Saison hochbetrieb herrscht, können ebenso einfach weitere Lizenzen hinzugebucht werden.

Registrierkasse-GoBD-konform
Registrierkassen mit Touchbedienung vereinfachen das Arbeiten erheblich.

Finanzamt konforme Kassen – Welche brauche ich?

Grundsätzlich gilt in Deutschland keine Registrierkassenpflicht. Das bedeutet, dass der Gesetzgeber nicht zur Führung einer elektronischen Registrierkasse verpflichtet und offene Ladenkassen noch immer zulässig sind. Wenn jedoch ein elektronisches Kassensystem geführt wird, muss dies den Anforderungen der GoBD entsprechen. Alle Unterlagen, die mit einer Registrierkasse erstellt werden müssen folgende Anforderungen erfüllen.

  • Jede Einnahme und Ausgabe muss einzeln aufgezeichnet werden.
  • Aufbewahrung aller Einzeldaten für die Dauer von 10 Jahren.
  • Daten müssen jederzeit verfügbar, unverzüglich lesbar und maschinell auswertbar sein.
  • Aufbewahrung aller mit der Registrierkasse erfassten steuerlich relevanten Einzeldaten (Journal-, Auswertungs-, Programmier- und Stammdatenänderungsdaten).
  • Einzeldaten inkl. Strukturinformationen sind in einem für das Finanzamt lesbaren Format zur Verfügung zu stellen.
  • Es ist der Nachweis zu führen, dass die Daten manipulationssicher, unveränderbar und jederzeit lesbar gespeichert werden.
  • Eine Verdichtung der Daten (Zusammenfassung der Einzelbuchungen im Tages- oder Monats-Z-Bericht) ist unzulässig.
  • Daten in Papierform sind nicht ausreichend.

Eine Registrierkasse für 2017 bzw. 2018 muss diese Anforderungen erfüllen und sollte im besten Fall auch über eine technische Sicherheitseinrichtung verfügen. Diese Stellt sicher, dass Belege verkettet werden und Manipulationen ungmöglich gemacht werden. Derzeit ist diese Regelung für 2020 geplant.

Registrierkassen Vergleich: Was kostet eine Registrierkasse?

Die Kosten einer Registrierkasse hängen sehr stark vom Funktionsumfang und dem Preismodell ab. Generell ist bei älteren Registrierkassen eine Einmalzahlung üblich, während neuere Modelle auf monatliche Abos setzen. Es gibt aber genauso neuere Komplettsysteme, die sowohl monatlich als auch einmalig bezahlt werden können. Komplettsysteme sind generell schwerfälliger in der Wartung, da hier oftmals eine Programmierung des Kassenherstellers mit erneuten Kosten notwendig ist. Modulare Registrierkassen können hier beliebig zusammengestellt werden, was zwar aufwändiger ist als sich gleich ein Komplettsystem anzuschaffen, aber viel günstiger kommt, da bereits vorhandene Hardware genutzt werden kann und nur die Funktionen geliefert werden, die Sie auch wirklich brauchen.

Vorteile von einmaliger ZahlungVorteile monatlicher Zahlung
Aus den Augen aus dem Sinn. Wer sich für eine Einmalzahlung entscheidet, hat auf einen Schlag die Kosten abbezahlt und geringere laufende Kosten..

Viele Kassenanbieter versuchen dennoch wieder Profit herauszuschlagen, indem sie neue Updates oder Funktionen nur gegen einen Aufpreis erhältlich machen. Ein weiteres Manko ist, dass vor allem am Anfang einer Gründung der Kauf einer Registrierkasse einen hohen Teil des Budgets frisst.

Preisspanne: 300 bis 1.000 Euro

Geringe monatliche Gebühren sind vor allem für Neugründungen interessant, da hier kein großes Budget notwendig ist. Zudem beinhalten Registrierkassen mit monatlichen Bezahlmodellen im Regelfall alle Updates. Der Nachteil ist, dass bei einer langen Laufzeit die Kosten die einmaligen Kosten übersteigen. Das ist generell nach 2 bis 3 Jahren der Fall. Hier gibt es die Möglichkeit sich durch eine Vertragsbindungen einen hohen Prozentsatz der Kosten zu sparen.

Preisspanne: 9€ bis 69€

Registrierkasse mieten oder kaufen?

Wenn Sie sich die Frage stellen, ob sie eine Registrierkasse lieber kaufen sollen oder mieten, sticht vor allem die Kosteneffizienz heraus, Man zahlt einen gewissen Betrag für Tage, Wochen oder einen Monat und kann die Registrierkasse danach wieder zurückgeben, ohne sich eine eigene Kassa anzuschaffen. Wenn Sie eine Registrierkasse nur für einen kurzen Zeitraum brauchen, zum Beispiel für ein eintägiges Event, macht die Miete einer Registrierkasse durchaus mehr Sinn als sich eine anzuschaffen.

Ein Kauf der Registrierkasse zahlt sich dann aus, wenn Sie wiederholt eine Registrierkasse brauchen und beispielsweise öfter auf Events sind oder generell jeden Tag damit arbeiten.

Registrierkassen Test – Was jetzt?

Wenn Sie sich einige Anbieter angesehen haben, ist es am besten einen direkten Termin mit dem Hersteller zu vereinbaren. Darin können Unklarheiten geklärt werden und überprüft werden, ob all Ihre Kriterien erfüllt werden. Im besten Fall gibt es eine kostenlose Demoversion des Systems, das sie testen können.

Unser Registrierkassen Kaufratgeber dient als Grundlage für den Kauf der besten Registrierkassen. Je mehr der Kaufkriterien im Qualitätscheck auf Ihr gewünschtes Produkt zutreffen, desto eher bekommen Sie Qualität die Sie suchen. Am Schluss entscheiden Sie selbst in Ihrem persönlichen Praxistest vor Ort, ob Sie einen Registrierkassen Testsieger gekauft haben!

Weiterführende Links:

Offizielle Anforderungen der GoBD vom Bundesfinanzministerium

Kassensystem Vergleich

Registrierkassenpflicht-Test-CTA